Skip to content

Corona-starre bei (ehemaligen) Bürgerrechtlern?

Offener Brief an die
Piratenpartei Deutschland und der
Humanistischen Union


Moin Moin liebe Piratenpartei,
sehr geehrte Humanistische Union.


Nach 9/11 bin ich Euch beigetreten, weil massiv die Bürger- und Menschenrechte in der westlichen Welt eingeschränkt wurden und ich hatte die Hoffnung, dass wir dies etwas einbremsen können. Im Rückblick waren wir eher bescheiden erfolgreich, aber immerhin es gab Lichtblicke.

19 Jahre später haben wir jetzt ein Ereignis, das 9/11 weit in Schatten stellt. Alle Grundrechte wurden quasi über Nacht ausgehebelt. Unfassbare Orwell-Phatasien wurden oder sollen umgesetzt werden. Die lokale Wirtschaft wird zerschmettert. Diskurs ist quasi verboten. Eine Opposition gibt es nicht mehr – die Demokratie ist abgeschafft, mit viel Glück zeitlich begrenzt.
In diesen Zeiten ist meine Erwartung, dass gerade die außerparlamentarische Opposition mutig Stellung nimmt und kritisch hinterfragt.

Aber was macht ihr? Nichts. Eigentlich noch schlimmer als nichts. Ihr macht einfach mit Euren Standardthemen weiter. Seid Ihr Bots?

Selbst wenn Ihr Euch nicht so weit traut eine andere Meinung als das Politbüro anzunehmen, kann man auch im Sinne des Systems Fragen und Forderungen stellen. Zum Beispiel ein altes Thema bei Piraten und der HU: Die Patente auf weltweit benötigte Medikamente und Impfstoffen. Wenn wir tatsächlich nun die ganze Welt impfen müssen, dann sollte doch der Impfstoff patent-frei allen zur Verfügung stehen, oder? Gern dürfen die Erfinder der Impfstoffe von der Staatengemeinschaft Milliardenbeträge einstreichen, aber die Inhalte müssen für ein maximales Vertrauen völlig bekannt und für Pharmaunternehmen weltweit reproduzierbar sein. Aber das Thema wird auch nicht angesprochen, sondern der Heilbringer Gates der III wird das schon alles machen.

Also zusammenfassend noch mal gefragt:
Warum gibt es von Euch keinerlei Beiträge in der Corona-Krise, die die Verluste bei den Bürger- und Menschenrechten angehen, die wir gerade ertragen müssen?


Einer Eurer Beitragszahler (noch)


Sven Jörns

Horro-Homöopathie tötet alles – wir müssen es hassen

So kommt es mir vor, wenn ich in den letzten 2 Jahren in diversen Berichterstattungen zum Thema Homöopathie blicke. Erst wieder am 23.10.2019 wurde vom höchst staatlichen wissenschaftlichen Kanal des Propagandaministeriums auf Youtube https://www.youtube.com/watch?v=jgYiKDh9yG8 zum wiederholten male gegen die Homöopathie gehetzt, dass sich die Balken biegen.
Ich frage mich dann immer, warum dieses Thema überhaupt so in den Fokus genommen wird? Welcher Benchmark wird herangezogen, um dieses Thema so wichtig zu machen?
"Horro-Homöopathie tötet alles – wir müssen es hassen" vollständig lesen

Artikel 13 – es wird keine Uploadfilter geben – es wird schlimmer

Die europäischen Politikdarsteller laufen auf Hochtouren und die Uploadfiltersau wird überall durch das Dorf gejagt. Im Artikel 13 steht meines Erachtens nichts davon, dass es Uploadfilter geben muss. Darum wird dieses Antibürgergesetz auch durchgedrückt werden und es wird zugesichert, dass es keine Uploadfilter geben wird. Es werden wieder alle beruhigt sein und die perfide Katastrophe, die dann in Kraft tritt, wird ein massiver Einschnitt in unsere Möglichkeiten der Informationsfindung sein.
Wie wird es gemacht, wenn nicht mit Uploadfilter?
"Artikel 13 – es wird keine Uploadfilter geben – es wird schlimmer" vollständig lesen

Eclipse Toolbar unter KDE verschwunden

Ist ja wie immer, sobald es eilig wird, kommen merkwürdige Dinge. So auch, dass nach dem zweiten mal Starten von Eclipse Neon, die Toolbar nicht mehr vollständig zu sehen war. Insbesondere im Debug-Modus fehlten alle Toolsbaricons und die Perspektive war auch nicht mehr über Toolbar umschaltbar.
Wenn man nun im Internet sucht, findet man viele Hinweise. GTK ist halt nicht der Hauptanzeigemanager bei KDE und das muss man Eclipse erst mal klar machen.
Bevor man also Eclipse startet:

- ggf. alle Konfigurationen von GTK entfernen
rm -rf $HOME/.config/gtk-*

- Eclipse davon abhalten zu glauben, dass es ein normales Ubuntu ist
export UBUNTU_MENUPROXY=0

- Eclipse davon abhalten zu glauben, dass es GTK-3 gibt
export SWT_GTK3=0


Nun kann ich wieder Eclipse verwenden.